Warenkorb 0

Zum Muttertag Schmuck schenken!

Bald ist Muttertag Schmuck ist eine klassische und schöne Geschenkidee!

zum Muttertag Schmuck!Geschenke zum Muttertag haben eine lange Tradition. Ursprüngliche geht der Muttertag auf eine US-amerikanische Frauenbewegung aus dem Jahr 1865 zurück. Ann Marie Reeves Jarvis gründete hier eine Mütterbewegung. Diese Bewegung trug den Namen Mothers Friendship Day. Hier wurde zum Muttertag Schmuck noch nicht geschenkt. Diese Bewegung war ein Netzwerk und sollte Muttern eine Plattform bieten, sich zu für sie relevanten Themen, wie Mutter-Sein und die Erziehung der Kinder auszutauschen. Die Ungleichheit zwischen Mann und Frau zu dieser Zeit war der Anlass, dass auch in Europa unterschiedliche Bewegungen und Vereine entstanden, die für bessere Bildungschancen von Mädchen stehen sollten und mehr Rechte für Frauen anstrebten. der 1890 gegründete Frauenumweltbund bemühte sich bei internationalen Frauenkongressen für die Anerkennung von Müttern stark. Eine kleine Hommage an die Begründerin des Muttertages: Anne Marie Jarvis Anne Marie Jarvis veranstaltete zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter einen Gedenktag und nannte ihn Memorial Mothers Day Meeting, bei dem sich alle Frauen trafen und Ihrer verstorbenen Mütter gedachten. Bereits im zweiten Jahr war die Nachfrage groß, wieder einen solchen Tag zu veranstalten. Sie verteilte an diesem besonderen Muttertag Blumen, um die Mütter zu ehren. Diese Veranstaltung diente als Basis für einen offiziellen Tag, der ausschließlich den Müttern gewidmet war.

Über den Teich: Der Muttertag wird weltweiter Feiertag!

Der US-Congress erließ 1914 den Beschluss, dass jedes Jahr am zweiten Mai-Sonntag der Muttertag zur Ehren der Mütter gefeiert wird, als Zeichen der Anerkennung für die Mütter. Es folgte ein Jahr später England, diesen Muttertag einzuführen, im Jahr 1917 kam der Muttertag in die Schweiz, darauf nach Norwegen und Finnland, 1919 Schweden. In Deutschland und Österreich wurde der Tag erst 1923 gefeiert.   Anne Marie Jarvis hatte Ihr Ziel erreicht, dass die Frauen bei diesem Tag Anerkennung fanden. Was ihr jedoch stark missfiel, war die Kommerzialisierung dieses Ehrentages. Dass zum Muttertag Schmuck, Blumen und andere Aufmerksamkeiten verschenkt wurden, wollte sie gerne unterbinden und setzte sich dafür ein, dass dieser Tag wieder abgeschafft wird. Jedoch ohne Erfolg, bis heute wird der Muttertag gefeiert und ist nach Weihnachten mit dem Valentinstag der umsatzstärkste Tag für den Einzelhandel.

In Deutschland: Zum Muttertag Schmuck, Blumen und Pralinen!

Tatsächlich waren es in Deutschland findige Blumengeschäftsinhaber, die im Jahr 1923 den Muttertag aufgriffen und Plakate aufhingen: "Ehret die Mutter". Während der Zeit des N.S.Regimes wurden insbesondere Frauen mit vielen Kindern verehrt, jedoch nicht, weil Sie so großartige Frauen sind, die so viele Dinge gleichzeitig schaffen, sondern weil sie in der Idee der germanischen Herrenrasse die Gesellschaft mit arischem Nachwuchs unterstützen. Im Jahr 1933 wurde dieser Tag zum Feiertag erklärt. In der ehemaligen DDR wurde am 8.März der internationale Frauentag gefeiert. Zum Muttertag Schmuck zu schenken ist vielleicht etwas aufwendiger und teuerer als nur Blumen oder Pralinen, doch man hat ja von dem Schmuck zum Muttertag länger etwas, und kann sich an den lieben Schenker gerne immer zurück erinnern, wenn man das Schmuckstück trägt! Was Mütter leisten, wissen oft nur andere Mütter. Diese Parodie zeigt sehr klar, was Muttersein heißt!